Nun hat es mich auch erwischt....

.... ich bin bei den "Bloggern" gelandet !



Tja, wer bin ich und was mache ich eigentlich?

Ich bin das Steinchen, seit 26 Jahren glücklich verheiratet (immer noch mit dem selben Mann ;o), habe einen (erwachsenen?) Sohn von 24 Jahren und bin gelernte Vermessungstechnikerin. Ich arbeite als Technische Angestellte und liebe meine Familie, alles Dekorative, den Landhausstil und natürlich BÄREN! Zu den selbstgemachten Bären gesellen sich auch zahlreiche Künstlerbären und etliche Werbebären.

Ich hoffe euch gefällt "mein Blog" und freue mich, wenn ihr mir ab und zu mal einen Besuch abstattet!



Euer Steinchen


Romana


Über mich und mein(-e) Hobby(-s)

....muss ich erst mal nachdenken ;o)


Anfang 1999 bin ich nach einigen kreativen Phasen (Stricken, Trocken- und Seidenblumen-Floristik, Hinterglasmalerei uvm.) durch eine Freundin (das kannst du auch!) zum Bärenmachen "überredet" worden. Das Buch "Liebenswerte Teddybären selbst gemacht" wurde von mir komplett durchgearbeitet. Es folgten Schnitte aus Teddyzeitschriften, Bastelpackungen und einige Kurse. Im Dezember 1999 entstand mein erster "Selbstversuch" mit dem Namen " Sylvester". Lächelnd, mit großen Füßen, kleinen Hängeohren und knallegelb! Fröhlich, bunt und große Füße haben sich zu meinem Markenzeichen entwickelt. Und da es zu meinen "Anfangszeiten" nicht gerade einfach war, mal ein blaues, rotes oder auch grünes Stückchen Mohair zu bekommen, hab ich es kurzerhand selbst gefärbt. Von anfangs mindestens 40cm habe ich mich inzwischen bis auf Größen von ca. 10cm "heruntergearbeitet", wobei die 25 - 30 cm Bären zu meinen Favoriten gehören. Filzwolle ist mir zwischzeitlich auch in die Finger gekommen (die Ergebnisse sind recht passabel).

Bedingt durch meine Arthrose entstehen nicht mehr so viele "Knuddelbären", das heißt aber nicht, daß ich untätig bin! Ich liebe es unsere Wohnung jahreszeitlich zu dekorieren und ich werde euch hier in meinem Blog ab und zu an meinem "Dekoterror" teilhaben lassen ;o)

Und weil ich auch eine leidenschaftliche und experimentierfreudige Köchin bin, gibt es sicherlich auch mal ein leckeres Rezept.


Samstag, 6. Februar 2010

....hmmmmmmmmmmm......

Sieht irgendwie ein wenig zu eng aus, oder?



Ist irgenwie nicht Fisch und nicht Fleisch......



Kommentare:

  1. Also, mir gefällt das schon so besser, als die anderen 2 Outfits. Vielleich hast du noch ne alte Schelle, oder einen Schlüssel an einer Schnur?
    Der Bär ist so schön, allzuviel von dem Fellchen zu verstecken ist aber auch schade.
    Liebe Grüße
    Conni

    AntwortenLöschen
  2. Also mir gefällt es! Conni hat recht, wenn man zuviel von dem wunderschönen alten Polsterstoff versteckt.....das wäre zu schade!
    Stell dir mal vor, das Jäckchen würde vorne zugehen....man würde die süßen Fältchen am Bauch gar nicht sehen ;o)

    Bussi Edith

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, liebes Steinchen, ich habe den Eindruck, es ist ihm zu eng um den Hals, in Bayern sagt man: es kröpfelt ihn. Vielleicht kannst Du die Jacke oben offen lassen? Ansonsten gefällt mir das Jackerl nämlich schon sehr gut und es kommt viel von seinem Traumfell zum Vorschein!
    Schönes Wochenende wünscht
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Romana - ich würde IHN !!! blanko besser finden , eine alte Schelle oder ne alte Fliege würde ihm bestimmt gut stehen !!!
    lieben Samstag-Gruß Ines

    AntwortenLöschen
  5. Meine Liebe Romana, am liebsten würde ich mich jetzt ins Auto setzen und zu dir fahren. Das mit den Fotos mußt du noch mal üben........kicher, hat Norbert gesagt.
    Das Hemd ist schon super, aber es darf nicht zugebunden sein, sonder lässig locker auf halb acht angezogen und vor allem auf alt getrimmt.

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  6. Das Jäckchen gefällt mir von allen Outfits am besten!
    Aber ich muss den anderen zustimmen....nicht zubinden sondern eher etwas zu weit aufmachen und locker lässig drapieren.
    Und das Jäckchen etwas mit Tee oder Kaffee (Instantkaffee geht gut) einfärben....vielleicht sogar etwas fleckig....das sieht dann so schön "alt" aus und nimmt auch etwas dem starken farblichen Kontrast.
    Wirklich ein traumhaft schöner Oldie *schwärm*

    Und dann das Bärchen vielleicht eher von oben als von unten fotopixeln *duckundweg*

    Drückerle Tine

    AntwortenLöschen
  7. Huhu ... ich würde auch sagen, entweder das Jäckchen offen und ein bissel hängend und auch alt gemacht anziehen oder nackelig lassen und ihm "alte Dinge" umhängen.
    Einen feinen Sonntag
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Romana,

    ich kann mich da den anderen nur anschließen, das ist ein ganz süßer "Oldi" und etwas "altes" um sein Hals würde bestimmt reichen, dann sähe man auch mehr von dem schönen Fellchen.

    LG Anita

    AntwortenLöschen
  9. Romana...ich würde ihn naggisch lassen.
    Du hast ihm einen so schönen Pelz ausgesucht; es wäre wirklich Schade, wenn er ihn verstecken müßte.
    Mit rot harmoniert für mich etwas rostiges (Schlüssel oder Glöckchen am Lederband) oder wenn es denn unbedingt Stoff sein soll, dann vielleicht ein Harlekin-Kragen.
    Hast du das Jäckchen mit etwas Tee oder Kaffee "angegilbt"?

    LG
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Tatjana, irgenwie trau ich mich nicht :o(.....

    AntwortenLöschen

Follower

Blog-Archiv

Haftungsausschluss

"Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten.